Potsdam Security Summer School

IMG-20160628-WA0001Potsdam Security Summer School am 02. und 03. September 2016 auf der Insel Hermannswerder

Prävention und rechtssicheres Ermitteln in Unternehmen

In Deutschland entstehen jährlich Milliardenschäden durch Wirtschaftskriminalität. Zu fast 65 % erfolgen diese Angriffe von unternehmensnahen Personen (Mitarbeiter, Zulieferer, Vertragspartner etc.). Die zivil-, arbeits- bzw. strafrechtliche Verfolgung scheitert aber oft daran, dass die geltenden Rechtsregeln bei der Ermittlung nicht eingehalten oder aber die Vorgänge nicht nachvollziehbar dokumentiert wurden. Auch fehlerhafte oder aber überhaupt keine Prävention machen es den Tätern zu einfach.

Erfahrene Praktiker aus Unternehmen, Ermittlungsbehörden und Hochschule vermitteln in diesem zweitägigen Seminar ihre Best-Practices im Bereich Prävention und Ermittlung.

Das Seminar richtet sich an Geschäftsführer, Compliance- und/oder Sicherheitsbeauftragte, die interne Revision aber auch an externe Berater. Jeder Teilnehmer erhält ein Hochschulzertifikat. Das Seminar ist auf 25 Personen beschränkt, um ein effektives Lernen zu ermöglichen.

Gebühren: 1.250,00 € zzgl. USt.
Mitglieder von ASIS Germany e.V.: 950,00 € zzgl. USt.
Studierende: 450,00 € zzgl. USt.
Verpflegung inklusive
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen
Anmeldung unter: Holger.Berens@rfh-koeln.de
Die Anmeldung ist verbindlich. Bei Stornierung wird 65 % der Gebühr fällig.
Anmeldung unter: Holger.Berens@rfh-koeln.de
Tag 1
  • Die rechtlichen Verpflichtungen zu Überwachungen und internen Ermittlungen.
  • OSINT – Chancen und Grenzen offener Recherchen in Ermittlungsverfahren.
  • Tatort Internet: Ermittlungen im Internet / Datenträgern.
  • Ermittlungen im Bereich internationaler Logistik.
  • Internationale Ermittlungen und interkulturelle Besonderheiten.
Tag 2

Fallanalyse, Ermittlungskonzept und Aktenführung (das praktische Arbeitsschema).

Workshops:

  • Übungen zu Ermittlungen im Internet und in elektronischen Datenträgern.
  • Die eigenen Mitarbeiter: individuelle Risikoabschätzung und Beurteilung der Glaubwürdigkeit von Mitarbeitenden aus psychologischer Sicht.

Fakultatives Begleitprogramm: Stadt- und/oder Havelrundfahrt

Die Referenten

Holger Berens: Leiter Kompetenzzentrum Internationale Sicherheit der Rheinischen Fachhochschule Köln. Studiengangsleiter Compliance and Corporate Security, LL.M.

Dirk Fleischer: Nach seiner Tätigkeit bei der Bundespolizei war Dirk Fleischer lange Jahre Leiter der Sicherheit von DAX-Konzernen. Nunmehr ist er Geschäftsführer bei Crimenlogica.

Udo Hempe: Head of International Office Rheinische Fachhochschule Köln und Legal Advisor ASIS Germany e.V.

Uwe Neugebauer: Professor für Wirtschaftspsychologie an der Rheinischen Fachhochschule Köln. Uwe Neugebauer ist u.a. für die Human Protect Consulting in der Mitarbeiterbetreuung nach Gewaltereignissen tätig, als freier Mitarbeiter arbeitet er u.a. mit dem Europäischen Zentrum zur Kriminalprävention (EZK, Münster) zusammen.

Christoph Schlossarek: Director Corporate Security und Corporate Forensics der METRO AG und u. a. verantwortlich für die strategische und operative Ausrichtung der Sicherheit des Konzerns in Rund 30 Ländern weltweit.

Ronald Schulze: Geschäftsführer IT-Expertenkreis, Bund Deutscher Kriminalbeamter

Denny Vorbrücken: Geschäftsführer im Bund Deutscher Kriminalbeamter – Verband Bundeskriminalamt und  seit vielen Jahren Ermittler in der Abteilung Polizeilicher Staatsschutz im Bundeskriminalamt und verfügt zudem über langjährige Erfahrungen im Bereich der verdeckten Informationsbeschaffung auf dem Gebiet des internationalen Terrorismus und der Organisierten Kriminalität.